Unsere Strategie

Projekthintergrund

Kenia leidet unter Entwaldung. Die schon unter britischer Kolonialherrschaft begonnene großflächige Abholzung hat dazu geführt, dass die Bewaldung zwischen 1963 und 2020 von 11% auf 7,4% gesunken ist. Doch nicht nur die Waldbedeckung, sondern auch die Waldqualität hat abgenommen. Besonders in Siedlungsnähe gibt es kaum noch Altbäume und empfindlichere Baumarten wurden stark zurück gedrängt. Auch der Zustand des Grünlands hat sich verschlechtert. Zahlreiche Grasarten – die Bodenerosion verhindern, wichtige Nahrung für Vieh liefern und CO2 im Boden binden – wurden vielerorts zurück gedrängt oder sind verschwunden. Die Folgen: Mangel an Holz, Futter, Bodenerosion, Desertifikation und prekäre Wasser- und Nahrungsmittelversorgung.

Daher unterstützt Books for Trees Kinder und Erwachsene aus dem kleinbäuerlichen Umfeld – welche unmittelbar von diesen Problemen betroffen sind – beim eigenständigen und nachhaltigen Aufbau und Management dieser Ressourcen.

Ziel

Ziel des Projektes ist es, Problembewusstsein zu den Folgen der Übernutzung natürlicher Ressourcen zu schaffen, die natürliche Regeneration von Umweltressourcen zu unterstützen, deren Erhalt langfristig im Alltag zu verankern und nachhaltig erzeugte natürliche Ressourcen als Einkommensquelle attraktiv zu machen. Dadurch soll langfristiges, selbstständiges und nachhaltiges Landmanagement und eine stabile Lebensgrundlage ermöglicht werden.

Das tun wir

Natürliche Lebensräume sind in ein soziales Netzwerk eingebettet. Wird dieses Netzwerk unterstützt und begleitet, können sich auch die Lebensräume erholen. Daher setzt Books For Trees auf mehrere, ineinandergreifende Aktionen:

  • Unterstützung von allgemein bildenden Schulen bei der Naturvermittlung
  • Ausbildung durch nationale Fachkräfte in den Bereichen Gartenbau, Baumschulwesen, Permakultur, Agroforstwirtschaft, Weidemanagement
  • Unterstützung beim Aufbau nachhaltiger Geschäftsideen, die von intakten Ökosystemen profitieren
  • Hilfestellung beim Aufbau von Initiativen zur Selbstermächtigung
  • Gemeinsame Ausarbeitung von Restaurationsstrategien, welche die Ernährungssicherheit und Lebensgrundlage der umliegenden Bewohner_innen priorisieren
  • Strategische Aufforstungen und Ansaaten zur Unterstützung der natürlichen Regeneration von Wald- und Weideflächen, sowie die Förderung von Querbauwerken zur Verringerung der Bodenerosion

Diese Aktionen werden individuell mit unseren Partner_innen vor Ort abgestimmt und je nach Bedarf von Books For Trees strategisch koordiniert, wissenschaftlich begleitet, finanziell unterstützt oder auch beworben.

Books for Trees unterstützt Projektpartner_innen im kenianischen Hochland in den Verwaltungsbezirken Narok, Homabay und Migori.