Zielsetzung

Ziel des Projektes ist es, Problembewusstsein hinsichtlich der Folgen der Abholzung zu schaffen, selbst ausgepflanzte Bäume als Einkommensquelle attraktiv zu machen und Bäume als Bestandteile von Ritualen nachhaltig in der Tradition der Bevölkerung der Pfarre Ololkirikirai in Kenia zu verankern. Des Weiteren sollen der Gartenbau, Waldgärten, Agroforstwirtschaft und Humusaufbau in Ololkirikirai gefördert werden.

Es ist nicht unser Ziel, große Flächen geschlossen aufzuforsten, weshalb wir unseren Erfolg auch nicht in ha aufgeforsteter Fläche bemessen.

Vielmehr wollen wir die Kleinbauern ermächtigen, auf ihren kleinen Flächen auch Bäume anzupflanzen, die sie später ernten und verkaufen oder selbst verwenden können, eine breitere Palette von Feldfrüchten und Gemüsen zu kultivieren und Mischkultur zu betreiben. Natürlich sind auch Obstbäume, Futterpflanzen und Futtersträucher ein Thema.