Projekthistorie

Das Projekt geht auf die Freundschaft von Dr. Richard Tarimo – unserem Barabara – mit unserem Betriebswirtschaftslehrer DI Bernhard Wagenknecht zurück.

Sie lernten einander im Kirchenchor der Marienpfarre in Wien-Hernals kennen. Nach der Beendigung des Moraltheologie-Studiums kehrte Barabara 2002 nach Kenia zurück und ging wieder als Priester zu den Maassai. Anläßlich eines Besuches in Wien zeigte Barabara Photos von seiner Pfarre Ololkirikirai. Diese Photos gaben den Ausschlag, dass Herr Wagenknecht Barabara drängte, Aufforstungsmaßnahmen zu ergreifen und begann, ihn dabei zu unterstützen.

Im Oktober 2009 hielt Barabara einen Vortrag an der HBLFA für Gartenbau über seine Arbeit und seine Pfarre. Dabei stellte er auch das Aufforstungsprojekt vor, das Herr Wagenknecht mittlerweile in groben Zügen entwickelt hatte. Die Schüler damals waren davon angetan und wollten sich daran beteiligen.

Im Projektmanagement-Unterricht wurde das Projekt weiter ausgearbeitet, Geld wurde gesammelt. Die Beschaffung des Kinderbuches Planting the Trees of Kenya stellte sich als viel schwieriger heraus als erwartet. Bei der Suche nach Hilfe stieß Herr Wagenknecht auf das Schulbuch Growing Trees and Gardens for Life.

Im August 2010 kam die erste Buchlieferung in Oolkirikirai an.

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Zwischenzeit hatte Millicent in der Pfarrstation den Gemüsegarten und eine Baumschule angelegt und erste Baumsetzlinge herangezogen. Mit Schulbeginn im September startete unsere erste Partnerschule, die Olorupa Primary School, mit einer Baumpflanzaktion in das Projekt. Die Umbenennung von „Projekt Barabara“ in „Books for Trees“ erfolgte 2011 aus marketingtechnischen Gründen. Der Maturajahrgang 2011/12 hatte nämlich beschlossen, im Marketing- und Management-Unterricht eine Marketingstrategie für das Projekt auszuarbeiten.